Unsere Volksbank Elsterland eG soll fusionieren

Allgemein

Volksbank Elsterland eG soll fusionieren.  igenos e.V. die Interessengemeinschaft der Genossenschaftsmitglieder informiert! 

Liebe Mitglieder der Volksbank Elsterland eG.
Holt euch eure Genossenschaft zurück!  Eine Fusion ist die schlechteste aller Lösungen.
Wollt ihr das komplette Vermögen eurer Genossenschaft einfach verschenken?

Behaltet das Geld eurer Vorväter im Ort.

Darum leitet dieses Mail unbedingt an Freunde, Bekannte, andere  Betroffene und an eure Politiker weiter. Dafür gibt es oben eine Schaltfläche. Ihre Fragen und Kommentare können Sie weiter unten öffentlich einstellen oder direkt an uns richten.  Aber was gibt es für Alternativen zur Fusion?
Das Buch: Unsere Volks- oder Raiffeisenbank soll fusionieren  beantwortet ihrer Fragen. Sie können das Buch sofort zum Preis von 7,90 € versandkostenfrei beim Autor bestellen. (Ab April 2018 auch im Buchhandel erhältlich)

Welchen Gegenwert hat mein Geschäftsanteil an der Volksbank Elsterland?   Diese Frage beantwortet diese Sonderausgabe mit den Bilanz-Zahlen Ihrer Volksbank Elsterland eG.

Diese Sonderausgabe wurde speziell für die Mitglieder der Volksbank Elsterland eG  erstellt und unterliegt nicht der Buchpreisbindung. Lieferbar ab 10 Exemplare frei Haus gegen Kostenerstattung in Höhe von 55,– €  Weitere Staffelpreise finden Sie hier.

Unser Autor Georg Scheumann ist ein genossenschaftlicher Bankbetriebswirt und   ehemaliger Vorstand einer Raiffeisenbank. Heute ist Georg Scheumann als igenos Vorstandsmitglied für die Genossenschaftsbanken und Energiegenossenschaften zuständig.

igenos e.V. befasst sich auch mit dem Bankensterben und kommt zu folgenden Ergebnis. Es gibt keine Fusion auf Augenhöhe. Die übergebende Genossenschaft wird aufgelöst und im Genossenschaftsregister gelöscht. Die betroffenen Mitglieder verschenken ihr Genossenschaftsvermögen ohne Gegenleistung. Es gibt auch keinerlei Bestandsgarantie für heute bestehende Bankfilialen.  So wird das  Bankvermögen der Volksbank Elsterland derzeit bewertet.
Die von igenos ausgewerteten 33 Banken verfügen über ein Vermögen von 1.538.620.367,– Euro. Diese Werte  werden bei der Auflösung der Genossenschaft ohne Wissen der Mitglieder verschenkt.  Diese  Summe ergibt sich aus den 33 hier aufgelisteten Fusionskandidaten.  Weitere Informationen zu igenos e.V. finden Sie hier:

www.igenos.de   www.genossenschaftswelt.de   www.genonachrichten.de

Deutschland ist weltweit das einzige Land in dem der “Schutz der Genossen vor ihren Verwaltungsorganen“ bereits Ende des 19. Jahrhunderts offiziell im Parlament eingefordert wurde. In den vergangenen 130 Jahren ist keine Besserung eingetreten. Im Gegenteil, während der Nazi Zeit wurden die Genossenschaftsverbände durch die Einführung des Führerprinzips und entsprechenden Gesetzesänderungen deutlich gestärkt. Aus der ursprünglichen Genossenschaftsidee „Mitbestimmung von unten nach oben“ wurde so die „Fremdbestimmung von oben nach unten“. igenos e.V. setzt sich im Rahmen der Initiative coopgo.de für die Erneuerung ein. Informieren Sie sich über die coopgo Initiative und gründen Sie mit coopgo ihre eigene Genossenschaft – wir zeigen Ihnen wie Genossenschaft wirklich funktioniert.

igenos e.V. ist die Interessengemeinschaft der Genossenschaftsmitglieder.
Wir setzen uns für die Rechte der Genossenschaftsmitglieder ein. Wo Genossenschaft drauf steht muss auch Genossenschaft drin sein. Das gilt für jede Genossenschaft.

Fusionswelle bei Genobanken baut sich auf – Teil 2

 

Liste des Vermögens, das bei einer Fusion in der vorgeschlagenen Form ersatzlos verschenkt wird

4 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Team Genobild
    3. April 2018 23:03

    Lieber coopgo Kollege – die Idee mit dem Cooperations-Vertrag würde der genossenschaftlichen Idee sehr
    entgegenkommen. Leider passen diese “Vereinbarungen” nicht in die übergeordnete Verbandsstrategie. Noch schlimmer ist aber sind folgende Tatsachen:
    Den Mitgliedern ist gar nicht bewusst was da im Hintergrund passiert. Wenn die Mitglieder einer Fusion auf Augenhöhe zustimmen wird Ihre Genossenschaft aufgelöst – das Genossenschaftsvermögen ist weg.
    Die Genossenschaft wird gelöscht. Die Chancen das Genossenschaftsvermögen anderweitig – vor Ort und zum Nutzen der Mitglieder einzusetzen – ist für immer verspielt.

  • CoopGo - Wir mögen die "Raiffeisen-Idee" wirklich ...
    3. April 2018 14:35

    Warum eigentlich verschmelzen? Intelligenter wäre doch zunächst ein Cooperations-Vertrag. Dort könnte alles in Ruhe geregelt und diskutiert werden. Fair wäre auch, alle Mitglieder direkt entscheiden zu lassen. Herr Raiffeisen hätte das sicher so gewollt. Seine “Nachfolger” werden sicherlich noch sagen, weshalb man den Mitgliedern nicht vertrauen kann …

  • Vielen Dank für Ihren Anruf. Der Betrag der bei der Auflösung Ihrer Bank “übergeben” wird liegt bei ca.
    20.500.000 €
    Ob es sich um eine Fusion auf Augenhöhe handelt, wie Ihre Bank auf deren Internetseite veröffentlicht – ist für uns schwer nachzuvollziehen.
    Die übergebende Bank wird im Genossenschaftsregister aufgelöst, d.h. die Genossenschaft wird gelöscht.
    Eine Namensänderung ist aus unserer Sicht nur Kosmetik.
    igenos darf keine Rechtsberatung leisten – wir können Ihnen nur empfehlen einen Fachanwalt für Genossenschaftsrecht zu konsultieren. Dieser wird ihren Aufsichtsrat und den Vorstand auf die aus dem
    § 25 des Umwandelungsgesetz Rechtsfolgen hinweisen.
    Als Alternative würde es sich aber anbieten, dass Bankgeschäft zu verkaufen und die Genossenschaft samt
    Rücklagen zu behalten. Durch eine Änderung der Satzung, die von den Mitgliedern zu beschließen ist, kann der Geschäftszweck der Genossenschaft geändert werden.

  • Mitglied Volkbank Elsterland
    2. April 2018 21:49

    Können Sie uns sagen um wieviel Geld es sich bei bei unserer Bank handelt?
    Was können wir Bankgenossen denn unternehmen – also wenn wir unser Vermögen nicht
    weggeben wollen?

Menü